Keine Punkte im Heimspiel


Das in der Tabelle deutlich besser positionierte Team Volley Näfels 3 wurde vom Pfäffiker Heimteam in der Halle Steg zur Rückrundenpartie empfangen. Von einem Klassenunterschied war zu Spielbeginn aber nichts zu sehen. Die Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen. Im Angriff konnte Pfäffikon eindrückliche Punkte verbuchen. Gleichzeitig war man in der Verteidigung etwas zu wenig aufmerksam. Erst nach dem Punktstand von 19:19 konnten sich die Glarner Gäste etwas absetzen und den Satz im Endspurt gewinnen. Auch der zweite Durchgang entwickelte sich sehr ausgeglichen. Näfels profitierte zu Beginn von Eigenfehlern Pfäffikons. Das Heimteam konnte aber wieder einen Zacken zulegen und ging zwischenzeitlich mit 17:15 in Führung. Wie zuvor fehlte es aber an Durchhaltevermögen im Endspurt, wodurch Näfels auch den zweiten Satz ins Trockene bringen konnte. Das Spiel ging unter diesen Vorzeichen weiter. Der Vorteil von überzeugenden Aktionen am Netz bei Angriff und Block wird durch die zu vielen Eigenfehler im gesamten Spielablauf verwässert. Bis zur Satzmitte konnte Pfäffikon Näfels trotzdem Paroli bieten. Doch am Schluss fehlten wiederum die Mittel und die Kraft, um den Satz für sich zu entscheiden. Die ansprechende Leistung Pfäffikons wurde dieses Mal leider nicht belohnt. (ACF)

LVBC Pfäffikon – Volley Näfels 3 0-3 (21:25 – 22:25 – 19:25)

VBC Pfäffikon: Allemann, Bai, Fröhlich, Hofmann, Morf, Pfister, Knobel, Schefer, S. Schuler; Coach: D. Schuler