Vereinsreglement

Veröffentlicht am von

Eintritt

Wer dreimal das Training besucht hat, ist provisorisch aufgenommen (definitive Aufnahme an der nächsten GV). Der Trainer teilt Informationen zur Person dem Aktuar mit, der sie dem Kassier (Beitragseinzug) und dem Vize-Präsidenten (Einsatzliste) weiterleitet.

Neue Mitglieder erhalten nach der definitiven Aufnahme auf Anfrage die Vereinsstatuten.

Austritt

Der Austritt muss schriftlich auf die GV hin an den Präsidenten oder Aktuar erfolgen. Bei Austritt innerhalb des Vereinsjahres muss der volle Jahresbeitrag geleistet werden. Mit dem Austrittsschreiben sind auch die Instruktionen zur Überweisung des Helferdepots mitzuteilen (andernfalls verfällt dieses zugunsten dem Vereinvermögen).

Sponsoren-Geld

Gelder von Sponsoren fliessen in die Vereinskasse, ausser bei Angabe der Verwendung durch den Sponsor (z.B. Trainingsanzug für Juniorinnen A).

Ausbildungskosten Trainer, Schreiber, Schiedsrichter

Die Ausbildung der Trainer, Schreiber und Schiedsrichter (inkl. Reglement, Lizenz, Depot für Neuschiedsrichter) wird vom Verein bezahlt. Schiedsrichter, welche nicht die geforderten 2 Mindestjahre im Einsatz sind, haben das Depot nachzuzahlen.

Ausbildungskosten Jugendliche

Der Verein beteiligt sich mit 50%, jedoch maximal Fr. 300 pro Vereinsjahr, an den Ausbildungskosten bis zum 20. Altersjahr für:
– Talent School
– Nachwuchskader (ausgenommen SAR-Auslagen)
Anspruch auf Zahlung besteht nur bei Beendigung des Jahres im Kader / Talent School. Die entsprechende Entschädigung ist durch die Jugendlichen Ende Saison beim VBC Pfäffikon einzufordern.

Bussen

Bussen werden grundsätzlich vom Verursacher beglichen. Kosten für rechtzeitige und begründete Spielverschiebungen übernimmt hingegen der Verein.

Trainerentschädigung

1. Fixe Entschädigung pro Trainingseinheit in der Woche:
Fr. 200.-   Plauschliga/Mixed-Teams
Fr. 400.-   4. Liga/JuniorInnen
Fr. 500.-   3. Liga
Fr. 600.-   2. Liga
Fr. 700.– 1. Liga
usw.
2. Fr. 100.- zusätzliche, pauschale Spesenentschädigung pro Jahr
3. 60% des J&S-Geldes kann der Trainer behalten,
40% des J&S-Geldes gehen an den Verein.
Der J&S-Coach kann 100% des Coach-Geldes (gem. Abrechnung Bundesamt für Sport) behalten.

Wer keinen J&S-Kurs anmeldet, obwohl er genügend Teilnehmer hat, wird für die entsprechende Zeit nicht entschädigt.

Die Auszahlung von 1 & 2 erfolgt zur Hälfte zu Beginn der Saison, der Rest nach Beendigung. Das J&S-Geld wird nach erfolgter Gutschrift des Sportamtes überwiesen.

Vereinstätigkeit

Der Verein ist auf freiwillige Helfer in verschiedenen Bereichen angewiesen. Hierzu zählen:

  • Vorstandsmitglieder
  • Tätigkeit im Regionalen oder Nationalen Verband
  • Trainer
  • Schiedsrichter
  • Ressortchefs/-mitarbeiter
  • Vereinsheftredakteure
  • u.v.a.

Punktesystem

Jedes Mitglied, auch ein provisorisch aufgenommenes, zahlt zusätzlich zum Jahresbeitrag eine Pauschale (sogenannter Depotbetrag) ein. Die Einzahlung muss jeweils bis am 31. August erfolgt sein.

=> Fr. 30.- bis 18 Jahre / Fr. 60.- ab 18 Jahre

Dieses Einsatzdepot wird auf ein separates Konto einbezahlt und in der Rechnung des VBC Pfäffikon als Fondsvermögen ausgewiesen. Die Zinsen gehen als Ertrag in die Erfolgsrechnung des VBC Pfäffikon.

Es ist nicht das Ziel des Vereins, mit diesem Punktesystem Geld zu verdienen. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, genügend Helferpunkte zu erarbeiten.

1. Zu leistende Punkte

JuniorInnen (14 bis 17 Jahre) 4 Punkte
Aktive (ab 18 Jahren, bei aktiver Teilnahme am Trainingsbetrieb) 8 Punkte
Bei Eintritt in den Verein, nach Weihnachten:
JuniorInnen (14 bis17 Jahre) 2 Punkte
Aktive (ab 18 Jahren, bei aktiver Teilnahme am Trainingsbetrieb) 4 Punkte

Ausnahmeregelung von diesen Grundsätzen können nach Antrag an den Vorstand von diesem bewilligt werden.

2. wie man Punkte verdienen kann

  • Als Vorstandsmitglied, Trainer, Schiedsrichter
  • Als J&S Coach, Sponsoring, Verbandstätigkeiten
  • Als Schirichef, Materialchef, Pressechef, …
  • Turnierorganisation, Vereinsheftgestaltung, Homepage
  • Schreiber, Täfeler, Revisor, allg. Helfen (mind. 2 Std.)

Die Helferpunkte können während des Vereinsjahres (1. Mai – 30. April) verdient werden. Um herauszufinden, an welchen Daten es Punkte zu verdienen gibt, verweisen wir auf das Jahresprogramm (immer aktuell auf der Homepage) sowie auf die Meisterschaftsplanung.

1 Punkt = mind. 2 Std. Arbeitsaufwand (oder 1 Match)

3. Punkteverteilung:

Vorstand Trainer 20 Punkte
Schiedsrichter 10 Punkte
Homepage 8 Punkte
J&S Coach, Schirichef, Pressechef, Schreiberausbildung 5 Punkte
Materialchef/Mannschaftsverantwortliche 3 Punkte
Täfele/Schreiben/Helfen (mind. 2 Std. bzw. 1 Match) 1 Punkt
Revisor 1 Punkt
Vereinsheft, Sponsoring Turnierorganisation ergibt eine Gesamtpunktzahl, die durch die Anzahl der Mitwirkenden aufgeteilt wird.
Vereinsheft, Sponsoring, Verbandstätigkeit, Kt. Meisterschaft (OK) 20 Punkte
Beachturnier, Seedammcup (OK) 15 Punkte
Chlausturnier (OK) 10 Punkte
Juniorinnen C-Turnier (OK), Organisation Trainingsweekend, Jass-Kegelabend 5 Punkte

4. Punkteregelung

Schreiber und Täfelereinsätze werden wie bis anhin durch den Vizepräsidenten eingeteilt.
Um die Kommunikation zu erleichtern, fungiert der/die Mannschaftsverantwortliche als VermittlerIn zwischen dem Team und dem Vizepräsidenten. Der/die Mannschaftsverantwortliche bekommt einmal Mitte Saison eine Übersicht der Spielerinnen seines Teams und der offenen Helferpunkte. So hat jede/r Mannschaftsverantwortliche den Überblick, wer noch Punkte benötigt. Er/sie bringt die Informationen ins Team und zu den einzelnen Personen. Es kann somit besser abgetauscht werden und die bereits erhaltenen Punkte sind sichtbar. Infos an welchen Daten Helferpunkte gesammelt werden können kann man dem Jahresprogramm auf der Homepage entnehmen (*).

5. Einzahlung/Rückerstattung

Jedes Mitglied (ab 14 Jahren), das aktiv am Trainingsbetrieb teilnimmt, bezahlt zusätzlich zum Vereinsbeitrag einen einmaligen Depotbeitrag von:

JuniorInnen (14 bis 17 Jahre) Fr. 30.-
Aktivmitglieder (ab 18 Jahren, bei aktiver Teilnahme am Trainingsbetrieb) Fr. 60.-

Werden die minimalen Helferpunkte nicht erreicht, wird der Betrag, je nach Anzahl der fehlenden Helferpunkte dem Depotguthaben abgezogen (Fr. 7.50 pro fehlendem Punkt). Zusammen mit dem Jahresbeitrag, werden anfangs Saison jeweils auch die Depotbeiträge wieder auf Fr. 60.-/30.- aufgestockt. Wer diese Rechnungen nicht begleicht, dem wird die Lizenz nicht ausgehändigt.
Falls jemand bei Verhinderung keinen Ersatz für einen schriftlich mitgeteilten Einsatz (Vereinsheft oder Mail) organisiert, geht der ganze Depotbetrag in die Vereinskasse über und muss innert 30 Tagen nach Aufforderung durch den Kassier wieder einbezahlt werden. Ansonsten wird die Lizenz eingezogen und erst nach Bezahlung wieder ausgehändigt.
Bei Austritt aus dem VBC Pfäffikon kann das Depotguthaben beim Kassier eingefordert werden.

6. Zusammenfassung

  • pro Vereinsjahr müssen 8 (Aktive) resp. 4 (JuniorInnen) Helferpunkte gesammelt werden, Ausnahmen können nach Antrag an den Vorstand von diesem bewilligt werden
  • 1 Helferpunkt hat einen Wert von Fr. 7.50
  • es müssen nur diejenigen das Depot voll oder teilweise wieder einzahlen, die das Punkte-Soll nicht erreicht haben. Pro fehlendem Punkt ist Fr. 7.50 einzuzahlen
  • bei Fehlen bei einem Einsatz verfällt das ganze Depot und muss neu einbezahlt werden (sonst wird die Lizenz eingezogen)

Finanzen

  • Die Vereinsfinanzen werden an der GV veröffentlicht.
  • Die Jahresbeiträge müssen bis 31. August bezahlt werden.
Jahresbeiträge:
Jugendliche Fr. 70.-
Jugendliche ohne Meisterschaft bzw. C-Meisterschaft Fr. 40.-
ab 18 Jahren Fr. 130.-
ab 18 Jahren ohne Meisterschaftsteilnahme oder Mixed Fr. 70.-
Schiris, Trainer, Vorstandsmitglieder (für Lizenz) Fr. 60.-
Freimitglieder Fr. 20.-
Ehrenmitglieder Fr. 0.-
  • Vorstandsmitglieder, Trainer, Schiedsrichter und Ehrenmitglieder bezahlen keinen Beitrag (nur Spielerlizenz)
  • Fahrspesen und Leibchenwaschen für Meisterschafts- und Turnierspiele gehen zu Lasten der Mannschaft. Kosten für den Bus werden vom Verein übernommen.
  • Vorbereitungsturniere (davon ausgenommen Mixed- und Beachturniere) und die Teilnahme am CH-Cup werden vom Verein bezahlt.

Diverses

  • Die Pflichtenhefte besitzen kein Recht auf Vollständigkeit. Sie können nach Bedürfnis im Rahmen des Vorstandes jederzeit geändert werden
  • Vorstandsmitglieder bekommen alle Protokolle (TK und Vorstand), die TK-Protokolle werden zusätzlich den Trainern versandt
  • Spielverschiebungen müssen vom Trainer selbst abgemacht werden
  • Lizenzen werden ausschliesslich durch die Meisterschafts-Verantwortliche bestellt und erst nach Bezahlung des Jahresbeitrages ausgehändigt

Das vorliegende Reglement wurde auf die Generalversammlung 2006 überarbeitet und aktualisiert.