Hart umkämpfte Auswärtspartie in Chur

Die Pfäffiker Herren Volleyballer bekamen es auswärts in Untervaz mit dem Aufstiegskandidaten Chur 1 mit einem harten Brocken zu tun. Trotz der schwierigen Ausgangslage ging Pfäffikon gleich von Beginn weg optimistisch und mutig ins Spiel. Beide Teams spielten absolut auf Augenhöhe, woraus sich attraktive und hart umkämpfte Ballwechsel ergaben. Pfäffikon profitierte insbesondere von verbesserter Block- und Verteidigungsarbeit. Keines der Teams konnte sich absetzen, so dass der erste Satz in die Verlängerung ging. Schliesslich konnte Pfäffikon den dritten Satzball verwerten und den Satz mit 26:28 für sich entscheiden. Auch der zweite Satz wurde von Hochspannung geprägt. Dank druckvollem Servicespiel konnte Pfäffikon sogar bis auf 10:13 davonziehen. Dann legte Chur aber ebenfalls am Service einen Zacken zu und wendete das Blatt zu einem 16:13 Vorsprung. Es wurde weiter auf hohem Niveau gekämpft, dennoch konnte Chur aber einen kleinen Vorsprung über die Ziellinie retten. Nach dieser Anstrengung baute Pfäffikon leider qualitativ etwas ab. Zu viele eigene Fehler ermöglichten Chur einen klaren Sieg im dritten Satz. So einfach wollten sich die Pfäffiker dann doch nicht geschlagen geben. Im vierten Durchgang bäumten sich die Schwyzer Gäste noch einmal richtig auf und gingen zwischenzeitlich mit 13:14 in Führung. Doch dann folgte eine acht Punkte dauernde Serviceserie von Chur, der Pfäffikon nichts entgegensetzen konnte. Während sich Chur über einen verdienten Sieg freute, darf Pfäffikon auf eine der stärksten Leistungen dieser Saison stolz sein. (ACF)

VBC Chur 1 – VBC Pfäffikon  3-1 (26:28 – 25:23 – 25:12– 25:18)
VBC Pfäffikon: Allemann, Bai, Fröhlich, Hofmann, Morf, Pfister, Schefer, S. Schuler; Coach: D. Schuler