Spannendes Nachbarschaftsduell

Beim Nachbarschaftsduell zwischen den beiden Schwyzer Volleyball Clubs Pfäffikon und March ist immer eine besondere Spannung im Spiel. Vor zahlreichen Zuschauern und bei toller Stimmung fand die Partie in der engräumigen Halle in Siebnen statt. Dieses Aufeinandertreffen gestaltete sich von Beginn weg sehr ausgeglichen. Trotzdem gelang es Pfäffikon im ersten Satz dank druckvoller Angriffe einen Vorsprung von 18:13 herausspielen. Die darauf folgende Schwächephase Pfäffikons erlaubte es dem Heimteam aber noch einmal heranzukommen. In diesem Moment entbrannte ein regelrechter Schlagabtausch, wobei March in der Verlängerung das bessere Ende für sich behielt. Im zweiten Durchgang starte March aus einer starken Defensive heraus deutlich besser. Erst eine aussergewöhnliche Serviceserie von 5 Punkten in Folge führte zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Am Schluss behielt March auch in diesem zweiten Satz trotzdem das bessere Ende knapp für sich. Auch der dritte Satz war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Beide Seiten kämpfen auf Augenhöhe. Dank mehr Druck am Service war dieses Mal Pfäffikon eine Spur besser und konnte nach Sätzen verkürzen. In der Folge gelang es Pfäffikon nicht mehr den Fokus und die Konzentration hochzuhalten, wodurch sich vermehrt Eigenfehler einschlichen. March konnte dies ausnutzen und die abwechslungsreich Partie mit 3:1 für sich entscheiden. (ACF)
VBC March – VBC Pfäffikon 3:1 (27:25 – 25:23 – 23:25 – 25:16)
VBC Pfäffikon: Allemann, Bai, Fröhlich, Hiestand, Hofmann, Morf, Pfister, Schefer, S. Schuler; Coach: D. Schuler