Saisoneröffnung mit Nachbarschaftsduell

Die diesjährige Volleyballmeisterschaft wurde mit dem normalerweise besonders hart umkämpften Nachbarschaftsduell zwischen dem VBC Pfäffikon und dem VBC March eröffnet. Die zahlreich anwesenden Fans beider Teams durften sich über einen hochklassigen und schnellen Spielbeginn freuen. Schon in den ersten Spielzügen wurde klar, dass sich das Spiel von March fast ausschliesslich auf den neu zum Team gestossenen ehemaligen NLA Spieler Martin Wyss konzentriert. Dank seiner Erfahrung konnte er zahlreiche Punkte im Angriff verbuchen. Gleichzeitig schlichen sich bei Pfäffikon zu viele unerzwungene Eigenfehler ein. In der Kombination führte dies zu einem klaren ersten Satzgewinn für die Gäste aus der March. Auch im zweiten Durchgang konnte Pfäffikon nicht ganz mit den Gästen mithalten. Auch wenn immer wieder sehenswerte Angriffe und längere Spielzüge abgeliefert wurden, behielt March die Oberhand. Als beim Spielstand von 14:22 der Schlüsselspieler Martin Wyss ausgewechselt wurden, wechselte das Kräfteverhältnis schlagartig. So sah sich der Coach von March schon nach drei Punkten für Pfäffikon gezwungen den Wechsel rückgängig zu machen. Trotz einer mutigen Pfäffiker Aufholjagd gelang die Wende im zweiten Satz nicht mehr. Im dritten Satz konnte Pfäffikon nochmals einen Zacken zulegen und das Spiel bis zum Stand von 21:22 offen halten. Auch wenn das Heimteam die letzten entscheidenden Punkte nicht für sich buchen konnte, zeigte Pfäffikon eine insgesamt starke Leistung. Fans, Spieler und der Coach freuen sich schon jetzt, bereits am kommenden Donnerstag im Heimspiel gegen Chur auf der gezeigten Leistung aufzubauen. (ACF)

VBC Pfäffikon – VBC March  0-3 (17:25 – 21:25 – 22:25)

VBC Pfäffikon: Allemann, Bai, Fröhlich, Hiestand, Hofmann, Knobel, Pfister, S. Schuler; Coach: D. Schuler