Pfäffikon unterliegt starkem Galina Schaan

Nach dem starken Jahresabschluss mit dem Derby-Sieg gegen March, traf der VBC Pfäffikon am letzten Samstag auf Galina Schaan. Dieses mit jungen Talenten besetze Liechtensteiner Team befand sich zuletzt deutlich im Aufwind. Schon vom ersten Ballwechsel an war klar, dass heute eine kompakte und starke Mannschaft angereist war. Obschon im Pfäffiker Team sehr viel Potential steckt, nahm sich das Heimteam mit vielen Eigenfehlern am Service und im Angriff zu Beginn gleich selbst aus dem Spiel. Der anfängliche Rückstand wuchs so im Satzverlauf kontinuierlich an und führte schliesslich zu einem klaren Ergebnis. Auch wenn die ersten drei druckvollen Bälle im zweiten Satz verloren gingen, zeigte Pfäffikon in der Folge einiges an Moral. Glanzpunkte am Block und auch in einzelnen Angriffen führten zu einem Zwischenresultat von 8:9. Bei starker Gegenwehr hatte auch Schaan Schwierigkeiten sein Spiel aufzuziehen. Leider gelang es Pfäffikon von da weg nicht mehr mit dem überzeugenden Spiel der Liechtensteiner mitzuhalten. Auch der zweite Satz endete zugunsten der Gäste. Sollten sich dieKräfteverhältnisse womöglich nun nach der Satzpause verschieben? Einmal mehr war Pfäffikon bis zum 10:11 auf Augenhöhe, was die zahlreich anwesenden Zuschauer sehr freute. Doch nun riss auf einmal der Faden und Galina zog auf 13:20 davon. Es fehlte bei Pfäffikon auf allen Positionen an Präzision und Überzeugung um mit diesem wirklich starken Gegner mithalten zu können. Die Gratulationen zum verdienten Sieg gingen an die zufriedenen Gäste. Für die Pfäffiker Herren bietet sich schon am Mittwoch die Chance auswärts in Chur die nächsten Punkte zu ergattern. (ACF)

Pfäffikon – Galina Schaan 0:3 (19:25/17:25/16:25)

Steg, 25 Zuschauer. – SR: Landtug/Föllmi. – 59 Minuten.

Pfäffikon: Hofmann, (Passeur), Allemann, Fröhlich, Hiestand, Pfister, Züger, Schuler (Libero); Bai, Morf. Coach: Schuler

Bemerkungen: Pfäffikon ohne Inglin und Trusardi(verhindert).