H1 Pfäffikon mit zwei Siegen und einer Niederlage

Nach den zwei Startspielen stand für das Herren Team des VBC Pfäffikons gleich ein Block mit drei Spielen auf dem Programm. Als erstes trafen die Pfäffiker auswärts auf das Team Chur 3. Aufbauend auf den eigenen Stärken im Angriffs- und Blockspiel gelang mit zwei deutlichen Satzgewinnen ein Start nach Plan. Nur die wenigsten hätten nun auf einem Rückstand von 1:9 im dritten Satz gerechnet, passiert ist es trotzdem. Auch wenn sich die Pfäffiker danach wieder fangen konnten, ging dieser Umgang an Chur. Mit mehr Vertrauen ins eigene Spiel konnte schliesslich im vierten Satz ein verdienter Sieg eingefahren werden.

Mit dem Nachwuchsteam des TSV Jona 4 war in der Folge eine grössere Herausforderung zu meistern. Dieses Heimspiel wurde von Beginn weg auf hohem Niveau ausgetragen und sehr ausgeglichen. Keines der Teams konnte sich jemals deutlich absetzen. Während im ersten Satz die Joner Junioren das bessere Ende für sich in Anspruch haben nehmen können, legte Pfäffikon einen starken Endspurt im zweiten Satz hin. Während Jona das Tempo auch danach hochhalten konnte, begann Pfäffikon nun kontinuierlich abzubauen. Dies ermöglichte es den Gästen, das Spiel in der Folge relativ deutlich für sich zu entscheiden.

Zum Abschluss dieses Spielblocks hiess es wieder gegen Chur zum Auswärtsspiel anzutreten, dieses Mal gegen deren zweite Mannschaft. Mit druckvollen Angriffsspiel gelang Pfäffikon einmal mehr ein überzeugender Start ins Spiel. Gerade als auch Chur ins Spiel zu finden schien, passierte das Unerwartete. In Zuge einer Verteidigungsaktion verletzte sich ein bündner Spieler so schwer am Fuss, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Da Chur mit der minimalen Anzahl von sechs Spielern angetreten war, wurde das Spiel mit einem Pfäffiker Forfait-Sieg abgebrochen.

ACF

Telegramm:

Chur 3 – Pfäffikon 1:3 (17:25/11:25/25:21/18:25)

Sand – SR: Krättli/Härdli. – 76 Minuten.

Pfäffikon: Forster (Passeur), Bai, Feusi-Pfister, Fröhlich, Hofmann, Morf, Nater, Trussardi, Züger, Schuler (Libero). Coach: Hofmann

Bemerkungen: Pfäffikon ohne Hiestand (verhindert)

Pfäffikon – Jona 4 1:3 (22:25/25:22/19:25/16:25)

Sand – SR: Kundert/Föllmi. – 87 Minuten.

Pfäffikon: Forster (Passeur), Bai, Feusi-Pfister, Fröhlich, Morf, Nater, Trussardi, Züger, Schuler (Libero). Coach: Hofmann

Bemerkungen: Pfäffikon ohne Hiestand (verhindert) und Hofmann (verletzt)

Chur 2 – Pfäffikon 0:3 (16:25/0:25/0:25)

Sand – SR: Bärtsch/Härdi. – 16 Minuten.

Pfäffikon: Morf (Passeur), Bai, Feusi-Pfister, Fröhlich, Hofmann, Nater, Trussardi, Züger, Schuler (Libero). Coach: Hofmann

Bemerkungen: Pfäffikon ohne Bai und Hofmann (verletzt)