Volleyball Schweizer Cup

Kräftemessen gegen ChurKurz vor dem Start der neuen Volleyballmeisterschaft stand für die Herren des VBC Pfäffikon mit dem Cupspiel gegen den VBC Chur eine erste offizielle Standortbestimmung an. Chur spielt nämlich wie Pfäffikon in der 2. Liga. Das Pfäffiker Heimteam marschierte zwar in aktueller Vollbesetzung mit zehn Mann und Trainer auf. Verletzungsbedingt konnten aber zwei Spieler noch nicht ins Geschehen eingreiffen. Die dadurch bedingte neue Aufstellung machte sich zu Spielbeginn bemerkbar. Chur profitierte davon und zog schnell mit 15:9 davon. Durch eine Steigerung auf allen Positionen kämpfte sich Pfäffikon aber noch einmal zurück und konnte den ersten Satz in der Verlängerung noch für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang fiel die Leistung in der Annahme und im Angriff deutlich zurück, was Chur den Ausgleich ermöglichte. Auch im dritten Satz viel Pfäffikon zu Beginn in ein Leistungsloch, aus dem man sich nicht mehr retten konnte. Umso erfreulicher war es zu sehen, dass sich das Blatt im vierten Umgang noch einmal wendete. Die Zuschauer konnten sich über eine kompakte Spielweise und einige wunderbar ausgetragene Angriffe freuen. Im alles entscheidenenden Tie-Break war die Leistung Pfäffikons leider zu wenig konstant. Ab Satzmitte musste man Chur zum insgesamt verdienten Sieg ziehen lassen.

VBC Pfäffikon: Allemann, Bollmann, Forster, Fröhlich, Hiestand, Hofmann, Morf, Schefer, S. Schuler, Trussardi; Coach: D. Schuler