Heimsieg des VBC Pfäffikon gegen Chur


Nach der Auswärtspleite gegen den TSV Jona hatten sich die Pfäffiker für das erste Heimspiel einiges vorgenommen. Diesmal gelang den Höfnern der Start ins Spiel problemlos und sie dominierten die Gäste nach Belieben. Das Niveau der Partie war bescheiden, das Ergebnis zumindest zu Beginn eindeutig: Dem Gegner wurden lediglich 12 Punkte zugestanden. Die Pfäffiker konnten ihre Überlegenheit aber nicht in den zweiten Satz mitnehmen. Jetzt spielten die Churer nicht wirklich besser, dafür wesentlich erfolgreicher. Es gelang dem Heimteam nicht, sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Es hätte wohl nicht viel gefehlt, um den Satz und damit vielleicht auch die Partie zu kippen. Mit 26:24 war das Ergebnis dementsprechend knapp, der dritte Durchgang konnte mit Spannung erwartet werden. Den Herren des VBC Pfäffikon gelang es, das Heft wieder in die Hand zu nehmen. Der Widerstand des VBC Chur fiel in sich zusammen. Das Endergebnis war mit 25:10 dann doch brutal. Trotz des klaren Sieges haben die Pfäffiker noch einiges zu tun. Um weiter erfolgreich zu sein, muss die Konstanz verbessert werden, damit der Druck über eine ganze Partie ins gegnerische Feld getragen werden kann. (pn)

VBC Pfäffikon – VBC Chur 3:0 (25:12, 26:24, 25:10)
VBC Pfäffikon: Hofmann (Spielertrainer), Schuler, Nater, Bai, Hiestand, Morf, Forster, Pfister, Züger