D1 gewinnt die 3.Liga Meisterschaft !

Geschafft!! Das Damen Team hat die 3. Liga Meisterschaft auf dem ersten Platz Beendet – Gratulation ?
Der direkte Aufstieg in die 2. Liga ist noch nicht definitiv, da der Auf/ Abstieg von der 1./2. Liga noch nicht ausgespielt wurde. Mitte April sollte der Entscheid gefallen sein. Dann entscheidet sich, ob noch Aufstiegsspiele bevorstehen oder direkt das Abenteuer höchste Regionalliga ansteht……weitere Infos folgen ;–)

Für die neue Saison 18/19 sucht das Team noch Ergänzungen – bei Interesse melden bei Thomas.hofmann70@gmail.com

Nachbarschaftsduell Pfäffikon – March

Zum Abschluss der 2. Liga Volleyballmeisterschaft trafen die Herren des VBC Pfäffikon in der heimischen Halle Steg auf den benachbarten VBC March. Da Pfäffikon mit einem Sieg in der Tabelle March noch hätte überholen können, war besonderer Pfeffer im Spiel. Auch wenn Pfäffikon gleich von Beginn weg sein Potential in überzeugenden Einzelaktionen aufzeigen konnte, fehlte es deutlich an Konstanz und Konzentration. Da auch March keinen besonderen Druck aufbauen konnte, blieb die Partie aber sehr ausgeglichen. Kurz vor Satzende konnte sich March mit 23:20 absetzen. Dank starkem Anspiel und Block kam Pfäffikon noch einmal heran, musste dann aber den Satz in der Verlängerung doch noch abgeben. Der zweite Satz gestaltete sich sehr ähnlich. Pfäffikon rannte von Beginn weg einem unnötigen Rückstand nach und kam am Schluss noch einmal auf 24:24 heran. Im Endspurt hatte aber einmal mehr March die Nase vorn. In der Folge stellte March die Mannschaft auf mehreren Positionen um. Diese Chance konnte Pfäffikon über einen langen Zeitraum nicht nutzen. Trotzdem gelang es Pfäffikon den Satz am Schluss um Haaresbreite für sich entscheiden. Das Kopf-an-Kopf Rennen ging auch im vierten Satz weiter. Keines der Teams konnte sich je um mehr als zwei Punkte absetzen. Einmal mehr behielten aber die Gäste aus March das bessere Ende für sich und Satz und Spiel für sich entscheiden. Mit diesem Resultat verbleibt March auf Rang sechs und Pfäffikon folgt in knappem Abstand auf dem siebten Platz. (ACF)

VBC Pfäffkon – VBC March  1-3 (25:27 – 25:27 – 25:23 – 23:25)
VBC Pfäffikon: Allemann, Fröhlich, Hofmann, Knobel, Morf, Pfister, Schefer, S. Schuler; Coach: D. Schuler

Revanche mit Heimsieg gegen VBC Galina

Als zweitletzte Partie der aktuellen Volleyballsaison empfingen die Pfäffiker Herren zuhause in der Halle Steg das Schlusslicht VBC Galina aus dem Liechtensteinischen Schaan. Nach der enttäuschenden Leistung im Hinspiel auswärts hatte Pfäffikon noch eine Rechnung offen. Zusätzlich hoffte das Heimteam, dass sich die zuletzt ansteigende Formkurve weiter fortsetzten würde. Der Einstieg in die Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen. Das junge Team von Galina sammelte mit ihren Angriffen auf der Aussenposition regelmässig Punkte. Das Spiel Pfäffikons wusste dank starker Einzelaktionen zu gefallen. Gleichzeitig schlichen sich aber auch Konzentrationsfehler ein, die wertvolle Punkte kosteten. Am Schluss setzte sich das erfahrenere Team Pfäffikon um eine Haaresbreite durch. Dieser Sieg im ersten Satz gab den Schwyzern in der Folge zusätzlichen Aufrieb. Bereits im Anspiel aber auch im Angriff konnte mehr Druck aufgebaut werden. Parallel dazu fiel das Spielkonzept von Galina merklich auseinander. Möglicherweise hat die hohe Zahl an Spielerwechseln diesen Effekt noch verstärkt. Vor dem Hintergrund dieser positiven Dynamik liess das Heimteam nichts mehr anbrennen. Sowohl der zweite wie auch der dritte Satz gingen sehr zur Freude der anwesenden Zuschauer ohne Nervenflattern an das Heimteam. Dank der gewonnen Punkte schliesst Pfäffikon vor dem letzten Spiel zum Tabellenmittelfeld auf. Im abschliessenden Direktduell hat Pfäffikon die Chance den benachbarten VBC March noch abzufangen. (ACF)

VBC Pfäffkon – VBC Galina  3-0 (26:24 – 25:16 – 25:13)
VBC Pfäffikon: Allemann, Bai, Fröhlich, Hofmann, Morf, Pfister, Schefer, S. Schuler; Coach: D. Schuler