D1 Erster Saisonsieg für Pfäffikerinnen

Die Höfnerinnen setzten sich gegen Jona mit 3:0 durch.
Mit einer Rumpftruppe angetreten, gaben die Pfäffikerinnen dennoch von Anfang an den Tarif durch. Der Plan, die jungen Gegnerinnen unter Druck zu setzen und sie so nicht ins Spiel zu lassen, ging optimal auf. Vor allem mit den harten Anschlägen hatten die Jonerinnen Mühe, was wiederum zur Folge hatte, dass ihre Angriffe die Höfnerinnen nur selten in Not brachten. Dank komfortablen Führungen wie 13:3 oder 17:6 war der Startsatz eine (zu) leichte Beute für den VBC Pfäffikon.
Zu Beginn des zweiten Satzes stotterte der Motor der Höfnerinnen noch etwas. Ein Beispiel dafür, wenn vermeintliche Favoritinnen den Fuss vom Gaspedal nehmen. Den Jonerinnen gelangen überraschend einige Punkte in Serie, was Pfäffikon – nach einem Timeout – wieder in die Spur brachte. Aus dem Tritt brachten sich dann die Höfnerinnen nur noch selbst, weil sie damit haderten, dass nicht mehr alles so reibungslos lief wie noch im Startsatz.
Weil sie sich aber in entscheidenden Phasen auf ihre Stärken besannen, holten sie sich sowohl den zweiten wie auch den dritten Satz zum Drei-Punkte-Erfolg. Im Schlusssatz allerdings standen die Pfäffikerinnen erstmals einem Rückstand gegenüber, den sie wieder abarbeiten mussten. Doch das Team bewies Moral und kämpfte sich wieder zurück. (vdn)
VBC Pfäffikon – TSV Jona 3:0 (25:10, 25:22, 25:22)
Pfäffikon: Feusi, Vandenbrouck, Duraku, Piliskic, L. Pfyl, A. Pfyl, Hegner, Lanker.

Heimsieg des VBC Pfäffikon gegen Chur


Nach der Auswärtspleite gegen den TSV Jona hatten sich die Pfäffiker für das erste Heimspiel einiges vorgenommen. Diesmal gelang den Höfnern der Start ins Spiel problemlos und sie dominierten die Gäste nach Belieben. Das Niveau der Partie war bescheiden, das Ergebnis zumindest zu Beginn eindeutig: Dem Gegner wurden lediglich 12 Punkte zugestanden. Die Pfäffiker konnten ihre Überlegenheit aber nicht in den zweiten Satz mitnehmen. Jetzt spielten die Churer nicht wirklich besser, dafür wesentlich erfolgreicher. Es gelang dem Heimteam nicht, sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Es hätte wohl nicht viel gefehlt, um den Satz und damit vielleicht auch die Partie zu kippen. Mit 26:24 war das Ergebnis dementsprechend knapp, der dritte Durchgang konnte mit Spannung erwartet werden. Den Herren des VBC Pfäffikon gelang es, das Heft wieder in die Hand zu nehmen. Der Widerstand des VBC Chur fiel in sich zusammen. Das Endergebnis war mit 25:10 dann doch brutal. Trotz des klaren Sieges haben die Pfäffiker noch einiges zu tun. Um weiter erfolgreich zu sein, muss die Konstanz verbessert werden, damit der Druck über eine ganze Partie ins gegnerische Feld getragen werden kann. (pn)

VBC Pfäffikon – VBC Chur 3:0 (25:12, 26:24, 25:10)
VBC Pfäffikon: Hofmann (Spielertrainer), Schuler, Nater, Bai, Hiestand, Morf, Forster, Pfister, Züger

Startniederlage des VBC Pfäffikon gegen den TSV Jona


Am vergangenen Samstag starteten die Herren des VBC Pfäffikon gegen den TSV Jona auswärts in die neue Saison. Zu Beginn gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Jona spielte erwartet stark auf, die Pfäffiker konnten dagegen halten. Doch noch vor Satzmitte kassierten die Gäste eine Serie von sechs Punkten. Der VBC Pfäffikon konnte sich zwar wieder fangen, rannte dem Rückstand bis zum Satzende hinterher. Im zweiten Durchgang viel der Widerstand der Pfäffiker in sich zusammen. Dem Druck der Joner hatten sie nichts entgegenzusetzen und befand sich im freien Fall. Dies liess für den Rest der Partie nichts Gutes verheissen. Mit dem Rücken zur Wand fing sich der VBC Pfäffikon wieder auf und konnte dem dritten Satz seinen Stempel aufdrücken. Jona kam gegen Satzende zwar noch einmal auf, konnte das Blatt aber nicht mehr wenden. Trotz des starken dritten Satzes war die Luft bei den Höfnern draussen. Das starke Heimteam aus Jona würgte jeglichen Widerstand ab und gewann am Ende Satz und Spiel klar.Der TSV Jona war eindeutig die bessere Mannschaft. Pfäffikon hat aber gezeigt, dass durchaus Potenzial in der Mannschaft steckt. Bereits diesen Donnerstag bietet sich die Gelegenheit, zuhause im Steg gegen den VBC Chur nachzubessern.
TSV Jona 3 – VBC Pfäffikon 3:1 (25:19,  25:11,  26:28,  25:14)
TSV Jona: Licka (Coach), Allemann, Wunderle, Schmid, Testa, Götti, Oberholzer, Steinegger, Gavoldi, Possberg

VBC Pfäffikon: Hofmann (Spielertrainer), Schuler, Nater, Bai, Hiestand, Morf, Rückmar, Pfister, Züger

Nächstes Spiel: VBC Pfäffikon – VBC Chur, Donnerstag 4.11.2021, 20:15, Halle Steg, Pfäffikon

Seedamm-Cup 2021 wird abgesagt

Aufgrund der sehr wenigen Anmeldungen sah sich die Turnierleitung gezwungen den Seedamm-Cup dieses Jahr abzusagen! Wir hoffen das Vorbereitungsturnier im nächsten Jahr mit genügend Mannschaften wieder durchführen zu können und wünschen allen Teams einen guten Start in die kommende Saison!