Samichlaus sei Dank

Die Herren haben wieder einmal Grund zum jubeln! In einer attraktiven Partie konnten die Pfäffiker die ersten beiden Sätze knapp gewinnen. Der dritte Satz ging dann etwas ärgerlich verloren, obwohl der eingetroffene Samichlaus sein Bestes gab und uns mit seinem Glockengeläut unterstützte. Im vierten Satz konnte Näfels den Abstand souverän verwalten und so musste ein Entscheidungssatz gespielt werden. Verletzungsbedingt war bei den Pfäffiker eine Umstellung der Aufstellung notwendig was sich aber schlussendlich als gut herausstellte. Konnten die Höfner den fünften Satz glatt 15:7 gewinnen! Samichlaus sei Dank!

Weitere unnötige Niederlage

Trotz vielversprechendem Start konnten die Herren heute ihre Leistung nicht abrufen. So setzte es eine klare 3:1 Niederlage gegen die bisher punktelosen Pizoler ab. 


Schon am kommenden Wochende bietet sich jedoch die Gelegenheit weitere Punkte zu sammeln. Dazu muss jedoch ein Ruck durch die Mannschaft. Wir freuen uns auf das Spiel um 16 Uhr gegen Näfels 3.

Damen 1: Auf die Stärken besinnt

mic_3345a

Gegen die Jonerinnen mussten sich die 3.-Liga-Volleyballerinnen des VBC Pfäffikon zuerst zurechtfinden. Mit ihrer kraftvollen Spielweise kamen die Höfnerinnen zunächst nicht gut zurecht, vor allem in der Annahme liessen sie sich zu oft zu Fehlern verleiten. Oder die Ungenauigkeit verhinderte einen geordneten Spielaufbau.
Nach verlorenem Startsatz besannen sich die Pfäffikerinnen im zweiten Satz aber auf ihre Stärken. Und plötzlich liefs rund, mit druckvollen Service zwangen sie die Gegnerinnen für einmal in die Passivität. Zwischenzeitlich führten sie gegen die Jonerinnen sogar mit 20:7 und 22:9. In einer kurzen Baisse liessen die Höfnerinnen noch einige Punkte zu, liefen aber nie Gefahr, diesen Satz zu verlieren.

Die Probleme kehrten erste Mitte des dritten Satzes wieder zurück, als die Pfäffikerinnen erneut mit den kräftigen Service der Gegnerinnen haderten. Doch mit dem Bewusstsein, dass es zuvor schon geklappt hat, kehrten sie wieder zu ihrer Effizienz zurück. Starke Service, Abwechslung im Angriff, Aufmerksamkeit in der Abwehr und eine Minderung der Eigenfehler brachten den Höfnerinnen den Sieg. (van)
VBC Pfäffikon – TSV Jona 3 3:1 (19:25, 25:16, 25:20, 25:20)

Pfäffikon: Zigerlig, Räber, Kuster, Rüesch, Vandenbrouck, Lenz, Rüegg, Pfyl, Lombard, Demieville.

Erfolgreicher Familienevent

mic_3223a

Nach etwas Anlaufschwierigkeiten konnten das Damen 1 und das Herren 1 ihre Partien gewinnen! Die Damen setzen somit ihre Siegesserie fort und die Herren genossen zum ersten Mal diese Saison das neue Gefühl mit einem Sieg in die Garderobe zu gehen! Bravo!

mic_3488a

mic_3573a

Auch der Nachwuchs wurde polysportiv gefördert 🙂

mic_3767a

Und bei einem gemütlichen Fondue über die tolle Spielzüge oder anderes geplaudert.

mic_3650a

schön wars und ein grosses Dankeschön an die Juniorinnen welche das ganze organisiert haben!wir freuen uns schon auf den nächsten Event!

Familientag

Am kommenden Wochenende findet der beliebte Familientag statt.

Um 13:30 Uhr werden zur Einstimmung unsere Damen die Mannschaft von Jona zu bezwingen versuchen. Es wird ein spannendes Spiel erwartet, sind doch beide Teams gut in die neue Saison gestartet. Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!

Rangliste Damen 3. Liga Gruppe B

Ab 16:00 Uhr müssen dann die Herren ihr bestes Volleyball hervorzaubern um die Gegner von Galina Schaan aus dem Nachbarland Lichtenstein in die Schranken weisen zu können. Der Sieger wird sich etwas vom Ende der Tabelle absetzen können und somit ist eine spannende Ausgangslage gegeben.

Rangliste Herren 2. Liga

Danach ist ein gemütliches Zusammensein mit Fondue geplant. Wir freuen uns 🙂 !

Knapp den ersten Punkt der Saison verspielt

Nach einer ingesamt ansprechenden Leistung wurde das Team nicht mit den ersten Punkten der Saison belohnt. Nach einem verhaltenen Start und den Verlust der ersten beiden Sätzen konnte Pfäffikon aufdrehen und den dritten Satz souverän gewinnen. Leider ging der vierte Satz nach mehrheitlicher Führung mit 25:23 verloren.

Unnötige Auftaktpleite wieder wettgemacht

Die Pfäffikerinnen sind mit zwei Derby gegen den VBC March in die Saison gestartet – und zwar erneut in der 3. Liga. Obwohl sie vor einem halben Jahr überraschend das Aufstiegsspiel gegen Chur mit 3:0 gewonnen hatten. Der Grund: In der 2. Liga wurde kein Platz frei, weil sich eine Mannschaft erst nach dem Triumph der Höfnerinnen gegen deren Aufstieg in die 1. Liga entschieden hatten.
Eine Enttäuschung zwar, aber nun haben die Pfäffikerinnen neue Ziele ins Auge gefasst: Das Kader wurde vergrössert, angestrebt wird, dass junge und neue Spielerinnen in die Mannschaft eingebaut werden können. Dies unter dem neuen Trainer Thomas Hofmann, der von der langjährigen Spielerin Nicole Vandenbrouck unterstützt wird. Weiterlesen →

Volleyball Schweizer Cup

Kräftemessen gegen ChurKurz vor dem Start der neuen Volleyballmeisterschaft stand für die Herren des VBC Pfäffikon mit dem Cupspiel gegen den VBC Chur eine erste offizielle Standortbestimmung an. Chur spielt nämlich wie Pfäffikon in der 2. Liga. Das Pfäffiker Heimteam marschierte zwar in aktueller Vollbesetzung mit zehn Mann und Trainer auf. Verletzungsbedingt konnten aber zwei Spieler noch nicht ins Geschehen eingreiffen. Die dadurch bedingte neue Aufstellung machte sich zu Spielbeginn bemerkbar. Chur profitierte davon und zog schnell mit 15:9 davon. Durch eine Steigerung auf allen Positionen kämpfte sich Pfäffikon aber noch einmal zurück und konnte den ersten Satz in der Verlängerung noch für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang fiel die Leistung in der Annahme und im Angriff deutlich zurück, was Chur den Ausgleich ermöglichte. Auch im dritten Satz viel Pfäffikon zu Beginn in ein Leistungsloch, aus dem man sich nicht mehr retten konnte. Umso erfreulicher war es zu sehen, dass sich das Blatt im vierten Umgang noch einmal wendete. Die Zuschauer konnten sich über eine kompakte Spielweise und einige wunderbar ausgetragene Angriffe freuen. Im alles entscheidenenden Tie-Break war die Leistung Pfäffikons leider zu wenig konstant. Ab Satzmitte musste man Chur zum insgesamt verdienten Sieg ziehen lassen.

VBC Pfäffikon: Allemann, Bollmann, Forster, Fröhlich, Hiestand, Hofmann, Morf, Schefer, S. Schuler, Trussardi; Coach: D. Schuler